Bericht zum Berufsparcours der 7. und 8. Klassen

„Mit 13 Jahren wissen, was man will“. So stand es am nächsten Tag in großen Buchstaben in der Zeitung und drückt exakt die Situation aus, vor der sich Schüler der Mittelschule in den 7. und 8. Jahrgangsstufen oftmals befinden. Da dies mit erst 13 und der Fülle der Angebote an Berufen meist schwierig scheint, war der jährlich zwei Tage lang stattfindende Berufsparcours am 16./17. Oktober 2019 auch für die Schülerinnen und Schüler der Karl-Dehm-Mittelschule aus Schwabach in Begleitung ihrer Lehrkräfte eine gute Gelegenheit, sich am Berufsmarkt zu orientieren, einige Tätigkeiten auszuprobieren und mit vielen Firmen einen ersten Kontakt aufzunehmen. Bleibenden Eindruck hinterließen die 35 Stationen und Anlaufstellen bei den Kindern auf jeden Fall. Zum Beispiel im Berufsfeld „Gesundheit“ erlebten die Schüler sowohl die Situation eines Patienten, bei der sie als „Blinder“ mit Augenbinde oder eine berufliche Tätigkeit wie das Einsortieren von Tabletten. Auf vielfältige ansprechende Weise präsentierten sich die einzelnen Firmen oder Innungen, wie das Bau-, Metall-, Elektronik- und Holzgewerbe sowie der Bereich Dienstleistung.

Alle Beteiligten waren begeistert und mit Eifer dabei und hatten am Ende des Tages viele Eindrücke als auch Angebote für Praktika oder Einladungen zu Bewerbungsgesprächen gewonnen.

Claudia Kosmann

Trackback von deiner Website.