h Gutenbergstraße 22, 91126 Schwabach     phone 09122 63173      fax 09122 631749      schulleitung(at)karl-dehm-schule.de

Acht-Klässler engagieren sich als Paten für die 5. Klassen

Auch in diesem Schuljahr gibt es wieder eine Gruppe von 8. Klass-Schülern, die sich um die neuen Schüler der 5. Klassen an der Karl-Dehm-Mittelschule kümmern wollen.

10 Schüler aus der 8a meldeten sich für die AG Patenschaften und treffen sich seit November regelmäßig nach dem Schulunterricht, um Aktionen für die Schüler der 5. Klassen zu organisieren.

Letzte Woche waren die Paten in den Klassen, um sich persönlich vorzustellen und  während einer Schulstunde ihre Patenkinder kennenzulernen. Allen machten die gemeinsamen Spiele viel Spaß. Vor Weihnachten ist eine weitere Aktion geplant.

Weiterlesen

Lesung an der Karl-Dehm-Mittelschule für die 6. Klassen

Warum verheimlicht ein Junge, dass er regelmäßig von seinem Vater verprügelt wird – und die Mutter schweigt? Es war keine leichte Unterhaltung, die der Autor Jürgen Banscherus im Rahmen von LesArt den 6. Klässlern der Karl-Dehm-Mittelschule bot.

Im Gespräch mit den äußerst aufmerksamen Schülerinnen und Schülern näherte sich der Autor behutsam den Gründen für Davids Versprechen. Die Kinder bedankten sich mit großem Beifall.

Sportcamp des BLSV in Regen 20.10. – 24.10.14

Die Schüler der 7 gt, 7 bm, 6 a und 6 b und ihre Klassenlehrer waren eine Woche im Sportcamp des BLSV in Regen. Obwohl es das Wetter nicht immer gut mit den Sechst- und Siebentklässlern meinte, waren es tolle und erlebnisreiche Tage. Sportspiele, Wandern, Montainbiken, Klettern, Besuch im Haus der Wildnis im bayerischen Nationalpark, Einfuhr in ein Silberbergwerk in Bodenmais, Kino, Nachtwanderung und Hüpfburg, das waren die Höhepunkte. Für jeden war etwas dabei. Nach so viel Sport war der Hunger immer groß – das Essen schmeckte allen super – ein Lob an dieser Stelle an die Küche. Die Nächte waren meist kurz, denn es gab viel zu erzählen. Schade, dass die Woche so schnell vorbei war. Fotos =>

 

Berufsparcours 2014

Die Schüler der 7. Und 8. Klassen hatten 2 Tage lang einen intensiven Einblick in die Berufswelt – inklusive zehnminütiger „Mini-Praktika“. Der Berufsparcours fand wie immer in der Rother Anton-Seitz-Mittelschule statt.

MAP – Mittelschulen-Arbeitswelt-Partnerschaft heißt das Konzept. AZUBIS präsentierten den Schülern ihr Unternehmen. Einige Schüler hinterließen einen sehr positiven Eindruck. Sie wurden aufgefordert, sich für ein Praktikum zu bewerben. Das könnte der Anfang einer erfolgreichen Berufskarriere sein. Fotos =>

 

Herbstfest der 5. Klassen

„Wäre es nicht gut, wenn sich alle neuen Schüler unserer 5. Klassen einmal kennen lernen könnten?“

Dieser Gedanke unserer neu gewählten Schülersprecherin Jasmin Burprich fand sofort Anklang, sowohl bei den weiteren Schülersprechern Kenny Ofen und Christian Meier, als auch bei den Verbindungslehrern, Frau Rehwald-Brunner, Herrn Neubert und Herrn Fatzler.

Die „Alten“ aus den Klassenstufen 9 und 10 sollten für unsere „Neuen“ aus den 5. Klassen ein Spielefest mit Imbiss veranstalten.

Schnell waren viele Ideen für unterhaltsame, gemeinsame Geschicklichkeitsspiele gefunden und mit den letzten Stunden vor den Herbstferien auch ein passender Termin. Alle betroffenen Schüler und Lehrer unterstützten die Idee mit viel Eifer und Einsatz. Da fast alle Klassen der 6., 7. und 8. Jahrgangsstufe unter anderem wegen Schullandheimaufenthalten oder Betriebspraktika außer Haus waren, wurde eine 6. Klasse kurzerhand zum Mitspielen eingeladen.

Von jeweils zwei Schülern der 9. Klassen geführt, konnten die in Gruppen gelosten Schüler an zehn von weiteren Neuntklässlern betreuten Spielstationen ihre Geschicklichkeit und ihren Gemeinschaftssinn beweisen. Ergänzt von einem tollen Büffet waren alle Schüler mit großer Begeisterung bei der Sache. Als sich alle Beteiligten um kurz vor eins in der Aula trafen, um mit einem gemeinsamen Lied mit Tanz das Fest zu beenden, waren viele enttäuscht, dass schon Schluss sein sollte.

Ein großes Dankeschön gilt allen Betreuern aus den 9. Klassen und der 10M, die immer da waren, wenn eine helfende Hand benötigt wurde.

Außerordentliches leistete unsere Soziales-Lehrerin, Frau Herzog, mit ihrer Soziales-Gruppe. Sie haben den ganzen Vormittag ununterbrochen gearbeitet, um ein fantastisches Büffet zu zaubern. Nicht ein einziger Krümel blieb übrig! Ein Riesen-Dankeschön dafür.

Weitere Beiträge...